Einsteller des Beitrags

Die JAF International Services GmbH ist Großhändler für Holz und Holzprodukte. Das Unternehmen beliefert mehr als 30.000 Kunden mit über 83.000 verschiedenen Artikeln. Mehr als 20 000 Produkte des Sortiments lagern dauerhaft auf über 245.000 m² Fläche. Damit die europaweit fast 3.000 Mitarbeiter auch während der Einschränkungen der Pandemie arbeiten können, half tecRacer bei cloudbasierter IT und dem Aufbau einer Kommunikationsplattform.

Website der JAF Gruppe –
Screenshot https://www.jaf-group.com/de/unternehmen

(Stand 09.10.2020)

Homeoffice statt Handschlag

Aus dem vor über 70 Jahren von Josef und Antonia Frischeis in Stockerau, Niederösterreich, gegründeten lokalen Holzhandel hat sich ein internationales Unternehmen mit 58 Standorten in 18 Ländern Mitteleuropas entwickelt. Das Unternehmen ist nach wie vor eigentümergeführt; Entscheidungen werden schnell und unabhängig im Haus getroffen. Auf ihrer Webseite wirbt die JAF-Gruppe mit Handschlagqualität. Als aufgrund von Einschränkungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus der gute alte Handschlag ersetzt werden musste, war ein schneller Übergang zu dezentralem Arbeiten und digitalen Meetings gefragt.
Die Herausforderung bestand darin, den Mitarbeitern schnell und sicher das Arbeiten von zu Hause zu ermöglichen. User-Authentifizierung und Zugriff auf die Daten in der Cloud, sind das Eine; die Sicherstellung der Kommunikation innerhalb der Teams war ebenso wichtig. Dafür wurde eine Collaboration Platform auf Basis von AWS Chime eingerichtet. tecRacer unterstützte beim Aufbau der Home-Office-Lösungen und der Digital Meeting Kapazitäten. In einer einzigen, sicheren Anwendung kann man Meetings durchführen, chatten und telefonieren. Das Springen zwischen Anwendungen entfällt. Skalierung für mehr Kapazitäten wird automatisch durch AWS gehandhabt.
„tecRacer hat uns dabei unterstützt, die Cloud-Möglichkeiten von AWS bestmöglich einzurichten und zu nutzen. Jetzt sind nicht nur unsere Daten, sondern auch unsere Mitarbeiter optimal vernetzt über Amazon Chime“, so Robert Klausner, Ansprechpartner bei JAF.

Was wurde realisiert?

Zuerst wurde eine hybride Cloud Netzwerk-Architektur über mehrere Regionen aufgebaut. Lokale Rechenkapazität wird dabei mit ortsunabhängig verfügbarer IT in der Cloud verknüpft. tecRacer erhielt den Auftrag zur privaten Anbindung der onprem-Netzwerke an die AWS Cloud. Bestehende Active Directory Systeme können so in die User Authentifizierung beim Meeting und Collaboration Tool AWS Chime integriert werden. Per AWS AD Connector wurden die AWS Directory Services an das bestehende Active Directory (AD) angebunden, um die Meeting-User für AWS Chime zu authentifizieren. Mit Lightweight Directory Access Protocols (LDAPs) wird die User Authentifizierung von AWS Chime mit dem onprem Active Directory sicher und verschlüsselt abgebildet. Die Erweiterung des onprem Rechenzentrums zu einem hybriden Cloud Setup eröffnet weitere Möglichkeiten der Digitalisierung in der AWS Cloud.
www.jaf-group.com


Über tecRacer Group
tecRacer mit Sitz in Hannover und Standorten in Duisburg, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Wien besteht laut eigener Pressemitteilung aus den Sparten Cloud Consulting – Amazon Web Services, Agile App Development – Web & Mobile und Managed Services.
tecRacer sei Amazon Web Services Authorized Training-, Premier Consulting- und auditierter Managed Services Partner und biete offizielle Trainings, Consulting, Projekte und Managed Hosting rund um die Amazon Web Services an.
tecRacer entstand 1999 als Business Unit “iRacer” der Herrlich & Ramuschkat GmbH. Im Jahr 2006 wurde nach eigener Aussage die tecRacer GmbH & Co. KG als eigene Gesellschaft ausgegründet. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftige heute mehr als 100 feste Mitarbeiter und zähle seit 1999 weltweit über 450 Kunden und 1.500 Projekte.
www.tecracer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.