Einsteller des Beitrags

Eine neue Studie des Engineering-, Technologie- und Beratungsdienstleisters Expleo zeigt die allgemeine Haltung von Geschäfts- und IT-Führungskräften gegenüber Transformationsprogrammen. Laut aktuellen Zahlen sehen 54 % der deutschen Unternehmer einen mutigeren Ansatz für digitale Technologien als Erfolgsgarant.

Der Business Transformation Index 2022 von Expleo ist nun zum Download verfügbar.
Quelle: Expleo

Über 1000 Befragungen

Insgesamt fand die Befragung unter 1.030 Geschäfts- und IT-Führungskräften aus großen Unternehmen in Frankreich, Deutschland, Irland, Großbritannien und den USA statt. Hintergrund der Befragung ist das weltweite Verständnis für die Beweggründe von Unternehmenstransformationsprojekten. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für den „Business Transformation Index 2022“ von Expleo, der eine umfassende Analyse der kritischen Erfolgsfaktoren solcher Programme enthält. Zwar steht ein Großteil der Teilnehmenden einem mutigen Ansatz offen gegenüber, dennoch sehen 28 % der deutschen Vertreter eine rückhaltende Strategie als Weg zum Erfolg. Diese proaktive Denkweise lässt sich auch in Bezug auf Investitionen feststellen: Dreiviertel der Befragten gehen davon aus, dass sie ihre Technologiebudgets in den nächsten fünf Jahren um mindestens 10 % aufstocken. Jeder Vierte rechnet hingegen mit einem Anstieg von über 30 %.

Zusammenhang zwischen Innovation und Erfolg

Die derzeitige Covid-19-Pandemie ist maßgeblich ein Katalysator für die Beschleunigung der Digitalisierung am Markt. Mit Ausbreitung des Virus‘ waren die meisten Unternehmen in Deutschland gezwungen, ihre Abläufe zunehmend in die virtuelle Welt zu verlagern, um auch während der vorherrschenden Lockdowns den Betrieb aufrecht zu halten. Für viele Betriebe stellte das bereits eine große Herausforderung dar.

Schnelligkeit zahlt sich aus

Von den deutschen Unternehmen, die in den nächsten fünf Jahren mit deutlich höheren Gewinnen rechnen, haben 63 % ihre Transformationsprojekte schneller in die Tat umgesetzt als die Konkurrenz. Bei denjenigen, die in fünf Jahren mit gleichbleibenden oder niedrigeren Gewinnen rechnen, ist der Trend dagegen umgekehrt: Nur 39 % der Unternehmen konnten ihre Umgestaltungsstrategien schneller als die Wettbewerber umsetzen.

Als Hauptmotivation für Transformationsprojekte sieht über ein Drittel der befragten Unternehmens- und IT-Führungskräfte aus Deutschland die Verbesserung der Kundenerfahrung. Dies liegt noch vor den traditionellen finanziellen Faktoren wie Produktivitätssteigerung (41 %), Gewinnsteigerung (35 %) und Umsatz-/Verkaufswachstum (36 %).

Fachkräftemangel als Hürde

Auch hier hinterlässt der Fachkräftemangel seine Spuren. Neben der Ausbildungslücke und dem Nachwuchsmangel (52 %), folgen nicht aktualisierte Altsysteme (42 %), überlastete interne IT-Teams (50 %) und Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit (48 %) als Erfolgshemmer. In Bezug auf den Fachkräftemangel sieht die Mehrheit der Unternehmen eine Hürde im Bereich Recruiting.

Um dem Personalmangel die Stirn zu bieten, sind Bemühungen in Richtung Ausbildung und Weiterbildung der Mitarbeiter essenziell, um kurzfristig (45 %) als auch langfristig (36 %) Mitarbeiter zu halten. Die Unternehmen sind sich jedoch auch bewusst, dass sie bei der Einführung neuer Prozesse proaktiver handeln müssen. Drei Viertel der Unternehmens- und IT-Führungskräfte offenbaren, dass dies ein wichtiger Faktor ist, um den anhaltenden Qualitätsmangel zu beheben. Daher haben sieben von zehn Unternehmen mindestens eine Form der Automatisierung – einschließlich Low-Code/No-Code, Robotik und RPA – als Hauptschwerpunkt für die kommenden 1-2 Jahre festgelegt.

„… Trägheit bleibt selten unbestraft …“

Rajesh Krishnamurthy, CEO von Expleo: „Die letzten 18 Monate zeigten, wie schnell sich festgefahrene Denkmuster auf den Kopf stellen lassen. Unternehmen müssen bereit sein, sich schnell an veränderte Marktbedingungen und Verbraucherverhalten anzupassen. Trägheit bleibt selten unbestraft, genauso wie ein halbherzig vollzogener Wandel.“

„Unsere Studie hat ergeben, dass der Erfolg der Transformation von der Bereitschaft des ganzen Unternehmens abhängt. Es geht um eine mutige Vision auf Führungsebene, eine radikalere digitale Denkweise und Kultur unter den Mitarbeitenden, die passende Förderung der Talente und Teams sowie die reibungslose Umsetzung anspruchsvoller Zeitpläne. Die Experten von Expleo sind bereit die Innovation durch ein tiefes Verständnis der Technologie und der angewandten Erkenntnisse aus verschiedenen Branchen und Märkten zu beschleunigen.

Tool „Bold & Reliable Index“

In diesem Zusammenhang hat Expleo das Tool „Bold & Reliable Index“ entwickelt, mit dem sich Unternehmen anhand der neun im Bericht genannten Schlüsselkriterien messen können.

Download: Der „Business Transformation Index 2022“ steht unter folgendem Link zum Download bereit: https://expleogroup.com/de/bti-2022/

Über Expleo Group
Expleo ist laut eigener Aussage ein weltweit tätiger Anbieter von Ingenieurs-, Technologie- und Beratungsdienstleistungen, der führende Unternehmen partnerschaftlich in ihrer Geschäftstransformation begleitet und sie bei der Realisierung operativer Spitzenleistungen und zukunftssicherer Geschäftstätigkeiten unterstützt.

Expleo profitiere dabei von mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Entwicklung komplexer Produkte, der Optimierung von Fertigungsprozessen und der Qualitätssicherung von Informationssystemen.

Es sei das Bestreben der Expleo Group, bei jedem Schritt des Wertschöpfungsprozesses Innovationen voranzutreiben, wobei sie auf fundierte Branchenkenntnisse und umfassendes Fachwissen in Bereichen wie KI-Engineering, Digitalisierung, Hyperautomatisierung, Cybersicherheit und Datenwissenschaft aufbaue.

www.expleogroup.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.