Einsteller des Beitrags

Seedtag, ein in Europa und Lateinamerika aktives Unternehmen für kontextuelle Werbung kündigt an, in wenigen Jahren der weltweite Partner der Wahl für kontextuelles Marketing werden zu wollen. Mit über 2.000 Verlagen (Publishern) im Partnernetzwerk erreicht das Start-up aus Madrid bereits heute 500 Millionen Unique User im Monat. Seit März dieses Jahres ist Seedtag durch die Übernahme des Marketing-Spezialisten recognified auch auf dem deutschen Markt vertreten. Mit 650 Publishern erreicht das 20-köpfige Team in Deutschland potentiell 54 Millionen Internetnutzer. Das sind über 80 % aller Internutzer in Deutschland[1]. Nachdem Seedtag mit über 180 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 42 Millionen Euro im Jahr 2020 in Europa und Südamerika weltweit auf dem Vormarsch ist, plant das Unternehmen bereits den Eintritt in den US-amerikanischen Markt.

Kontextuelles Marketing: Interessenzentriert anstatt nutzerdatenorientiert.
Quelle: Seedtag

Streuverluste von Werbetreibenden minimieren

Seedtag minimiert Streuverluste von Werbetreibenden und spielt nachweislich Werbung in den relevantesten Online-Artikeln aus, so das Versprechen. Damit würde Seedtag mit seiner KI-Technologie aktuell eines der wichtigsten Probleme vieler Werbetreibenden lösen. Seit der Ankündigung von Google ab 2022 keine Cookies von Drittanbietern mehr zu nutzen, suchen viele Werbetreibende eine relevante Alternative, um Online-Werbung zielgerichtet auszuspielen.

Jan-Philipp Kröll, Co-Geschäftsführer von Seedtag Deutschland.
Quelle: Seedtag

„Aktuell bestes Targeting Model, um Werbung relevant zu platzieren“

„Wir verstehen über unsere KI-Technologie, mit welchem Thema sich der Leser gerade befasst. Daraufhin können wir automatisiert, passende Werbebotschaften im redaktionellen Umfeld ausspielen. Und das übergreifend in Bildern, Videos oder im Text des Artikels. Je nachdem, ob der Nutzer eher bei Bildern, Videos, Text verweilt oder schnell scrollt. Es ist aktuell das beste Werkzeug, um Online-Werbung im relevanten Umfeld und brandsafe auszuspielen “, erklärt Jan-Philipp Kröll, Co-Geschäftsführer von Seedtag Deutschland, die Vorteile der kontextuellen KI.

Da kontextuelle Werbung auf den Inhalten des Artikels des Publishers basiert und nicht auf Nutzerdaten, kann garantiert werden, dass dem User nur Inhalte angezeigt werden, denen er sich ohnehin schon widmet und die seinen Interessen entsprechen.

Interessenzentriert anstatt nutzerdatenorientiert

Das globale Ziel von Seedtag ist es, als Partner für Medien und Marken ausschließlich relevante Werbebotschaften möglichst nahtlos und störungsfrei im redaktionellen Umfeld auszuspielen. Dabei benötigt das Unternehmen keine Nutzerdaten. Es analysiert über eine bereits sieben Jahre lernende künstliche Intelligenz Milliarden von Artikeln weltweit und kategorisiert sie nach Leserinteressen.

Das garantiere ein menschenähnliches Verständnis der analysierten Inhalte und biete der Werbeindustrie ein markensicheres Umfeld auf höchstmöglichem Level. Die Werbeformate von Seedtag passen sich inhaltlich an das redaktionelle Umfeld an und erscheinen nur dort, wo der Leser seine Aufmerksamkeit hat. Dabei wird durchgehend die Privatsphäre der Nutzer geschützt.

Beispielsweise werden bei einem Artikel zu einer Reisedestination, die passende Werbung oder passende Angebote einer Fluglinie angeboten. Targeting und Placement geschehen ganz ohne Cookies und völlig DSGVO-konform. Kein unwichtiger Punkt angesichts des bevorstehenden Endes des Nutzer-Trackings über Cookies.

Full-Stack-Unternehmen

Während auf dem Markt für kontextuelle Werbung auch andere Anbieter existieren,sei Seedtag das einzige kontextuelle Full-Stack-Unternehmen. Seedtag biete seinen Werbepartnern ein Gesamtpaket. Dazu gehöre zum einen die ganzheitliche Analyse eines Artikels, also inklusive Text, Videos und Bildern, und zum anderen ein Angebot, das vom Targeting über kreative Formate bis hin zur dynamisch optimierten Platzierung reicht. So kann Seedtag seinen Partnern eine ganze Reihe von in den Content integrierten Anzeigenplatzierungen anbieten: In-Image, In-Video, In-Screen und In-Article. Das hauseigene Creative Studio übernimmt zudem die Erstellung von Werbeanzeigen, sodass die zusätzliche Beauftragung einer Kreativagentur nicht zwingend notwendig ist. Das ermöglicht es auch kleinen oder mittelständischen Unternehmen hochrelevante Kampagnen auszuspielen.

Rebranding und neue Website

Für diese Pläne und die Neupositionierung hat das Unternehmen kürzlich ein Rebranding inkl. neuer Website lanciert. Dort finden Interessierte alle Infos rund um das Thema kontextuelles Marketing, Formate und Beispiele für erfolgreiche Unternehmen, die Seedtag-Lösungen bereits im Einsatz haben.
www.seedtag.com

[1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36146/umfrage/anzahl-der-internetnutzer-in-deutschland-seit-1997/Seedtag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.