Einsteller des Beitrags

Was haben Adventskalender, Kosmetiksets, Hygieneartikel, Influencer-Boxen, Nahrungsergänzungsmittel, Corona-Tests, Geschenkboxen, Schraubenkästen, Überraschungsboxen, Präsentverpackungen und Thekendisplays gemeinsam? Alle genannten Produkte bzw. Produktsammlungen müssen beim Spezialist für hochwertige Verpackungen, der Streiff & Helmold GmbH, zusammen- oder eingepackt werden. Immer dann, wenn es gilt, viele unterschiedliche Kleinteile zu konfektionieren, ist ein hoher Personaleinsatz vonnöten. Allein für das Weihnachtsgeschäft werden viele Millionen Adventskalender in mitunter stupider Handarbeit mühselig befüllt. Die Produktionsbetriebe standen daher schon immer vor großen Herausforderungen. Dazu kommen steigende Anforderungen seitens der Kunden. Nachhaltigkeit und Produktsicherheit sind hier nur zwei Stichworte. Aktuell erschwert die Corona-Problematik die Umsetzung der zeitkritischen Projekte zusätzlich. Eine voll automatisierte Produktion ist robust gegen äußere Einflüsse, bietet ein hohes Maß an Präzision und gewährleistet Preisstabilität.

Automatisierte Konfektionierung von Adventskalendern schafft 30.000 Artikel pro Stunde. Quelle: Streiff & Helmold – Hochwertige Verpackungen / YouTube-Kanal

Automatisierte Konfektionierung – Aktuelle Herausforderungen

Durch die anhaltende Vollbeschäftigung steigen nicht nur die Personalkosten, sondern auch die Personalbeschaffung gestaltet sich schwierig. Diese sind deshalb bei der händischen Konfektionierung entscheidende Faktoren. Die Situation wird durch saisonale Peaks, wie Weihnachten, Ostern, Fußball-Europa – und Weltmeisterschaften und andere Anlässe, noch verschärft. Parallel findet auch in den Niedriglohnländern ein Anstieg der Kosten statt. Hinzu kommt das große Thema Nachhaltigkeit. Im Zuge dessen soll der CO²-Ausstoß verringert werden, indem beispielsweise Fahrtwege reduziert werden. Produktsicherheit und Rückführbarkeit werden immer wichtiger, sodass im Idealfall eine Qualitätssicherung in Echtzeit möglich sein sollte.

Vorteile der automatisierten Konfektionierung

Traditionelle Konfektionierungsarbeiten hängen demnach stark von den Faktoren Personal, Nachhaltigkeit und Prozesssicherheit ab. Die automatisierte Konfektionierung ist von diesen Einflüssen gar nicht oder nur wenig betroffen. Sie bietet eine konstant hohe Geschwindigkeit bei gleichzeitiger Qualitätssicherung in Echtzeit. Beim sogenannten In-Process-Control werden fehlerhafte Produkte sofort ausgeschleust, dokumentiert und es wird auf Vollständigkeit geprüft. Diese Daten gehen dann in die Rückverfolgung (Traceability) ein und führen zu einer lückenlosen Produktionsdokumentation. Das ist wiederum die Grundlage für eine genaue und verlässliche Reproduzierbarkeit – auch wenn in Chargen produziert wird. Aus dieser Prozesssicherheit folgt die Möglichkeit, die Produktion jederzeit zu skalieren – was sich günstig bei saisonalen Peaks auswirken kann. Auch im Hinblick auf eine nachhaltige Produktion ist die automatisierte Konfektionierung im Vorteil. Da komplett am Standort Deutschland produziert wird, entfallen An- und Abfahrten von halbfertigen Waren zwischen diversen Produktionsstandorten. Nicht zuletzt gewährleistet die automatisierte Konfektionierung ein stabiles Preisgefüge. Weiterhin lassen sich auch völlig neue Produktanordnungen realisieren.

30.000 Artikel pro Stunde durch automatisierte Konfektionierung von Adventskalendern

Innovative Verpackungsfertigung und automatisierte Konfektionierung nachhaltig am Standort Deutschland produziert. Das geht! Die voll automatisierte Konfektionierung bei Streiff & Helmold GmbH arbeitet inline mit sechs der modernsten 4-Arm Roboter, die Produkte auf unterschiedliche Weise „greifen” können. Durch Ansaugen, Greifen, Hängen und Kleben können Produkte mit einem Gewicht von bis zu 3 kg verarbeitet werden. Im Betrieb werden über 24 (Stichwort Adventskalender) Bänder Güter automatisch zugeführt. Wie oben schon erwähnt, verfügt die Anlage über diverse optische Prüfsysteme, die neben der Anwesenheit von Produkten auch deren Merkmale inspizieren. Dazu sorgt ein inhärentes Hygienesystem für die Einhaltung strenger Herstellervorgaben aus den Bereichen Süßwaren, Hygiene, Medizin, Kosmetik und Pharmazie. Traceability ist in der Automatisierung keine Worthülse. Die nahezu hundertprozentige Rückverfolgbarkeit bietet enorme Vorteile.

Die Vorteile der Rückverfolgbarkeit durch automatisierte Konfektionierung und Produktion:

• rechtliche Sicherheit, 
• Speicherung von Prozessdaten,
• Steigerung der Qualität,
• niedrige Fehlerquoten,
• funktionale Sicherheit,
• Transparenz in Lieferketten.


Die Anlage bei Streiff & Helmold GmbH kann in lang andauernden Schichten, über Nacht und an Wochenenden, mit geringer Überwachung eingesetzt werden. Das ermöglicht eine 24h-Produktion und die Einhaltung der Auftragstermine. Es gibt wenige bis keine Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Erkrankungen oder Einschränkungen während der Pandemie.

Screenshot YouTube-Kanal Streiff & Helmold https://www.youtube.com/watch?v=VNEEE8vtWE4 (Stand 1. Juni 2020)

Über Streiff & Helmold GmbH

Streiff & Helmold ist auf hochwertige Verpackungen, maßgeschneiderte Verpackungslösungen und kreative Verpackungsentwicklungen spezialisiert und zählt laut eigener Aussage zu den prämierten Anbietern der Verpackungsindustrie. Markenhersteller und Industrie nutzen das lückenlose Portfolio an hochwertigen Verpackungen und Industrieverpackungen.
Das Unternehmen produziert und entwickelt die Verpackungen am Standort Braunschweig in Deutschland. Von weiteren Standorten in Deutschland aus beliefert der Verpackungsspezialist seine Kunden mit Verpackungsprodukten höchster Qualität. Als anerkannter Spezialist für Logistik bzw. Fulfillment kann das Unternehmen die Vorteile eines echten One-Stop-Shoppings bieten: Hochwertige Verpackungen, modernstes Fulfillment, individuelle Industrieverpackungen und voll automatisierte Konfektionierung.
www.streiff.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.