Einsteller des Beitrags

Endress+Hauser – Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik – setzt am Standort in Maulburg auf ein integriertes Gesamtkonzept für die Neuausrichtung der Standortlogistik mit neuen, automatisierten Lager- und Transportsystemen sowie SAP EWM für manuelle sowie automatisierte Prozesse. Als Planungspartner verantworten das technische Beratungs- und Planungsunternehmen io-consultants GmbH & Co. KG und die auf SAP Logistikberatung und -optimierung spezialisierte io-DigitalSolutions GmbH hierbei sowohl die Lösungskonzeption als auch die Implementierung der neuen Logistikeinrichtungen und der Systemlösung. Zudem leistet io-DigitalSolutions den notwendigen Know-how Transfer an die Mitarbeitenden von Endress+Hauser InfoServe, die nach Projektabschluss die Betreuung der Systeme übernehmen werden. Die IT-Spezialisten von Endress+Hauser InfoServe unterstützen die Firmengruppe weltweit in allen Belangen rund um die Informationstechnik, so auch beim Logistikprojekt in Maulburg.

3D Visualisierung: Zukünftiges Shuttle-Lager in Maulburg der Endress+Hauser Level+Pressure.
Quelle: io-consultants GmbH & Co. KG

Automatisierte Prozesse und erhöhte Transparenz

Durch die Umstellung der Lagerverwaltung vom heutigen SAP WM auf SAP EWM kann Endress+Hauser eine deutlich erhöhte Transparenz in den Beständen von Rohstoffen, Halb- und Fertigerzeugnissen sowie deren Bewegungen in Lager und Produktion schaffen. Durch die zukünftige Lagerprozessplanung in SAP EWM können zudem zahlreiche manuelle Prozesse digitalisiert und dadurch effizienter gestaltet werden. Die bestehenden automatischen Kleinteilelager werden ebenfalls vollständig in die Strategien des SAP EWM integriert und direkt per SAP MFS gesteuert. Schwerpunkte der Prozessgestaltung sind die spezifischen Bereitstellungsstrategien zur Produktionsversorgung sowie die Ablieferung der, auf Basis kundenindividueller Konfigurationen produzierten, Fertigwaren zum Versand. Dafür werden integrierte Routenlogiken implementiert, welche die Transporte innerhalb des Lagers transparenter und effizienter gestalten. Durchlaufzeiten werden reduziert, die vorhandenen Logistikprozesse werden flüssiger.

3D Visualisierung: Zukünftige Produktionsver- und -entsorgung mit fahrerlosen Transportsystemen.
Quelle: io-consultants GmbH & Co. KG

Transfer von Know-how durch praxisnahe Coachings

Neben der Systemkonzeption und Implementierung liegt ein weiterer Schwerpunkt des Projektes im Transfer von spezifischem SAP EWM Know-how an Endress+Hauser InfoServe. „Durch das exzellente und praxisnahe Coaching von io-DigitalSolutions konnten und können wir kontinuierlich unser Know-how aufbauen und unser System nach Projektabschluss selbstständig betreuen“, berichtet Projektleiter Daniel Dervoz von Endress+Hauser InfoServe, der das SAP EWM-Projekt IT-seitig betreut.

Dem standardisierten und bewährten Projektvorgehen von io-DigitalSolutions entsprechend, erfolgt die Implementierung von SAP EWM agil. So sind alle Fachabteilungen stets auf dem neuesten Stand. „Im Rahmen der Anwendertests zu laufenden und abgeschlossenen Arbeitspaketen erkennen wir bereits in dieser frühen Projektphase einen essenziellen Wissensaufbau im zuvor neuen SAP EWM System, welcher sowohl den Endanwendern als auch dem Projektteam im Rahmen des Go-live und darüber hinaus entscheidend sein wird“, resümiert Christian Töpner, Projektleiter io-DigitalSolutions.

Über Endress+Hauser
Endress+Hauser ist ein Anbieter von Mess- und Automatisierungstechnik für Prozess und Labor. Das Familienunternehmen mit Sitz in Reinach/Schweiz erzielte 2019 mit insgesamt 14.000 Beschäftigten mehr als 2,6 Milliarden Euro Umsatz. Geräte, Lösungen und Dienstleistungen von Endress+Hauser sind in vielen Branchen zu Hause. Eigene Vertriebsgesellschaften in 50 Ländern sowie Vertreter in weiteren 70 Staaten bieten Support. Zudem bertreib das Unternehmen Produktionsstätten auf vier Kontinenten.
www.endress.com

Über io-consultants GmbH & Co. KG
io-consultants bietet laut eigenen Angaben Beratungs- und Planungsleistungen für Produktion, Logistik, Architektur und IT aus einer Hand. Seit der Gründung 1958 begleite io-consultants so ihre Kunden als Generalplaner von der ersten strategischen Überlegung bis hin zur Realisierung komplexer Industrieprojekte in der Supply und Value Chain.
Erfahrene Spezialisten arbeiten in interdisziplinären Teams zusammen. Gemeinsam schaffen sie unternehmensspezifische Strukturen und Prozesse für die Anforderungen ihrer Kunden. Das Ergebnis sind laut io-consultants zuverlässige, produktive und effiziente Lösungen, die messbaren Erfolg erbringen.
Mit mehr als 300 Mitarbeitern ist io-consultants an neun Standorten vertreten: Neben dem Hauptsitz in Heidelberg hat das Unternehmen Niederlassungen in Dortmund, München, Leonberg, Berlin, Bethlehem (PA, USA), Singapur, Dubai und Hong Kong.
Die io-DigitalSolutions GmbH ist als 100%ige Tochter von io-consultants nach Unternehmensangaben eines der führenden SAP-Beratungshäuser für die Optimierung und Digitalisierung der Supply und Value Chain. Mit mehr als 20 Jahren SAP-Erfahrung biete das Unternehmen SAP-Anwendungsberatung, die Implementierung von SAP-Lösungen, SAP-Add-Ons für SAP ERP und SAP S/4HANA und begleite Kunden bei ihrer digitalen Transformation. Für die SAP-Beratungsleistungen und Services stehen rund 60 Mitarbeiter zur Verfügung. io-DigitalSolutions ist SAP Gold Partner und zertifiziert mit der „SAP Recognized Expertise in Supply Chain Management“.
www.io-consultants.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.