Einsteller des Beitrags

Der Alarm an der Maschine leuchtet auf, ein Problem ist aufgetreten, die Maschine steht still. Der Servicetechniker wird verständigt. Er kommt in die Produktion, überprüft den Fehler und behebt ihn im besten Fall sofort. Trotzdem geht wertvolle Produktionszeit verloren und kostet dem Unternehmen Geld. Ohne vernetzte Maschinen gibt es keine Möglichkeit, Remote darauf zuzugreifen und sorgt für einen hohen Aufwand. In der Zwischenzeit steht die Anlage, wodurch ein Engpass in der Produktion entsteht. Das stellt sowohl für das produzierende Unternehmen, als auch für den Maschinenhersteller eine unbefriedigende Situation dar. Durch Digitalisierung und der Einführung einer IIoT-Lösung lassen sich solche Probleme elegant lösen.

Die Blue Box von Christ ermöglicht eine sichere und unkomplizierte Umsetzung von IIoT-Projekten für Maschinen- und Anlagenbauer unterschiedlicher Branchen.
Quelle: Christ Electronic Systems GmbH

IIoT Komplettlösung aus einer Hand

Maschinen- und Anlagenbauer stehen vor der Herausforderung die Voraussetzungen für eine Smart Factory an ihren Maschinen zu schaffen. Das Unternehmen Christ bietet dazu eine Komplettlösung, mit denen sich Maschinen- und Anlagenbauer auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können. Sie erhalten eine funktionierende IIoT-Lösung für den Einsatz in der Produktion. Als Systemanbieter vertritt Christ laut eigenen Angaben eine ganzheitliche Sicht und bietet eine Gesamtlösung, bestehend aus Hardware und entsprechend implementierter Software. Kunden erhalten so eine aufeinander abgestimmte Lösung. Diese besteht aus dem IIoT-Gateway, der so genannten Blue Box und einer Cloud, basierend auf Microsoft Azure. Auch die softwareseitige Konfiguration setzt Christ um. So erhält der Maschinenbauer eine Lösung aus einem Guss, welche sofort einsetzbar ist.

Mehr Sicherheit dank Secure Element

Die Maschine liefert Informationen aus definierten Datenpunkten, welche von der Steuerung bereitgestellt und im IIoT-System eingepflegt werden. Es handelt sich hierbei um Messwerte oder Messobjekte. Das angeschlossene Gateway fasst die Werte der Datenpunkte zusammen und schickt sie gebündelt an die Cloud. Durch den Einsatz eines Secure Elements und Smart Cards werden mögliche Sicherheitslücken geschlossen. Die Vermeidung von Passwörtern bietet zusätzliche Sicherheit. Neben der kompletten IIoT-Lösung bietet Christ auch reine Hardwarevarianten der IIoT-Box, mit oder ohne Secure Element, an.

Mobiles Datenmonitoring durch Dashboardanzeige auf mobilen Endgeräten.
Quelle: Christ Electronic Systems GmbH


Fernwartung und Datenhoheit für den Anwender

Für den Maschinenbauer ergeben sich mit dem Einsatz einer IIoT-Lösung zahlreiche Vorteile, die er seinen Kunden weitergeben kann. Ein wichtiger Punkt ist die Fernwartung, die Kosten, Ressourcen und Personal für Hersteller und Betreiber einspart. Es muss nicht mehr zwingend ein Servicetechniker vor Ort sein, um Probleme zu beheben. Viele dieser Situationen lassen sich vermeiden, indem der Techniker sich remote auf die Maschine schaltet. Szenarien, wie eingangs beschrieben, gehören so der Vergangenheit an. Die Entwicklung des Gesamtsystems fand – und findet auch in Zukunft – laut Unternehmensangaben komplett im Hause Christ statt. Die Systeme sind aufeinander abgestimmt und der Maschinenbauer hat einen zentralen Ansprechpartner sowohl für Hardware als auch Software. Ein weiterer Sicherheitsaspekt, der für den Betreiber von Bedeutung ist, liegt in der Datenhoheit. Die grundsätzliche Verwaltung der Blue Boxen liegt beim Maschinenbauer. Dieser verknüpft das Gateway mit der Maschine. Nach der Übergabe der Maschine an den Betreiber erhält dieser die Datenhoheit. So kann er entscheiden, wie viele Informationen der Maschinenhersteller erhält.

Die wichtigsten Daten auf einen Blick im übersichtlich gestalteten Dashboard. Die einzelnen Widgets lassen sich individuell zusammenstellen.
Quelle: Christ Electronic Systems GmbH

Digitalisierung der Produktion

Mit der Blue Box von Christ können alle Maschinen und Anlagen auf die zunehmende Digitalisierung der Produktion vorbereitet werden. Im Moment stehen viele Unternehmen in ihren IoT-Projekten noch ganz am Anfang. Als Partner kann Christ in enger Zusammenarbeit eine Proof of Concept Lösung erarbeiten. Hierfür werden die Datenpunkte festgelegt, alle Bestandteile konfiguriert und ein erster Feldversuch gestartet. So erhalten Maschinen- und Anlagenbauer einen transparenten und genau kalkulierbaren Einstieg in IIoT und Betreiber werden fit für Industrie 4.0.



Über Christ Electronic Systems GmbH
Die Christ Electronic Systems GmbH ist laut eigenen Angaben ein Unternehmen der Otto Christ AG-Firmengruppe. Sie produziert Touch Panels als PC und Monitore, Industrie PC, sowie Elektronik für Autowaschanlagen. Zu den Kunden zählen führende Unternehmen aus Industrie, Medizintechnik, dem Pharma- und Lebensmittelbereich und der Fahrzeugtechnik.
www.christ-es.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.