Einsteller des Beitrags

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG ist z.B. als Hersteller von Pistenpflegefahrzeugen bekannt .

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG (www.kaessbohrerag.com), weltweit führender Hersteller von Pistenpflegefahrzeugen und Strandreinigungsgeräten, setzt zur Stärkung der Marktposition auf einen fundierten Digitalisierungsansatz.

 Einige Vorteile der jüngsten Maßnahmen:

• Weltweiter Vertriebszugriff auf das zentrale Kundeninformationssystem

• Verbesserte Effizienz und Qualität in der Produktion bei gleichzeitiger Verringerung der Arbeitsbelastung

Nachfolgend stellt Ihnen die Redaktion #WeissWasZu vor, wie die Firma Kässbohrer moderne Technologien nutzt, um auch zukünftig als etablierte Marke ihre Zielmärkte erfolgreich bearbeiten zu können. Dabei ist das Unternehmen ein Beispiel dafür, dass Manufaktur und der sinnvolle Einsatz von Maßnahmen der Industrie 4.0 einander nicht ausschließen.

Umgesetzte Maßnahmen in der Übersicht:

• Einführung einer cloudbasierte CRM-Lösung SAP Sales Cloud zur Vertriebsunterstützung

• Automatisierte Roboteranlage in der Kettenfertigung

Beispielhafte Darstellung eines Dashboards in der SAP Sales Cloud

Cloudbasierte CRM-Lösung SAP Sales Cloud

Als etablierte Marke ist Kässbohrer in seinen Zielmärkten fest gesetzt. Daher gibt es kaum aufwändige Akquisephasen, die man über einen längeren Lead-to-Order-Prozess softwareseitig unterstützen und dokumentieren müsste. Trotzdem stand der Vertrieb immer wieder vor der Herausforderung, in verschiedensten Systemen zu arbeiten, um sich einen Überblick der relevanten Kunden- und Fahrzeugdaten zu verschaffen und die Besuche gezielt zu planen.

Die Unternehmensleitung der Kässbohrer Geländefahrzeug AG entschloss sich daher zur Einführung einer digitalen Lösung für die Vertriebsunterstützung.

Vier Anbieter stellten sich vor, darunter zwei mit der SAP Sales Cloud. Als Integrationspartner wurde FIS (www.fis-gmbh.de) ausgewählt. Ausschlaggebend war die Expertise des SAP-Partners bei der Anbindung der CRM-Lösung an das bestehende SAP-ERP-System sowie an weitere eingesetzte Systeme. CRM und ERP sind nun nahtlos verbunden. Aus dem SAP-System werden Kunden, Materialien und Equipment in die Sales Cloud repliziert. Auch SAP-Auftragsbelege lassen sich im CRM-System anzeigen

Auch die Anbindung des Reporting-Tools QlikView sowie der digitalen Fahrzeugakte im Dokumentenmanagementsystem ELO übernahm FIS für Kässbohrer. Vertriebsmitarbeiter/innen können dadurch mit einem Klick aus der CRM-Lösung auf einen Bericht oder in die Akte wechseln.

„Die schnelle Anpassung an individuelle Kundenwünsche ohne große Veränderung des Codes…“

„Die schnelle Anpassung an individuelle Kundenwünsche ohne große Veränderung des Codes gehört zu den größten Pluspunkten bei FIS“, sagt Karl Dieing, Leiter IT bei Kässbohrer. „Dies ermöglicht uns eine einfache Anbindung bestehender Systeme an die Sales Cloud.“

Da Kässbohrer auftragsbezogen fertigt, war es besonders wichtig, dass das künftige CRM-System die Möglichkeit bietet, Gebrauchtfahrzeuge im Nachgang zu registrieren. So können beispielsweise auch Fahrzeuge, die ohne Einbindung des Herstellers weiterverkauft werden, in der SAP Sales Cloud aktualisiert werden. Dadurch sind auch für diese Fahrzeuge weiterhin Ersatzteillieferungen und Service möglich.

Die SAP Sales Cloud ist für die weltweit tätigen Vertriebsmitarbeiter/innen bei Kässbohrer inzwischen das zentrale Kundeninformationssystem, welches – über eine mobile App auch unterwegs – Zugriff auf Kunden- und Fahrzeugdaten sowie Dokumente ermöglicht und so verschiedene Datenquellen im Unternehmen auf einer zentralen Plattform zusammenführt.

Rund 75 Vertriebsbeschäftigte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien und den USA organisieren mittlerweile ihr Kundenmanagement inzwischen mit der cloudbasierten CRM-Lösung SAP Sales Cloud.

Die Ketten für die neue Generation PistenBully baut jetzt eine neue, automatisierte Roboteranlage.

Automatisierte Roboteranlage für die Kettenfertigung

Bei Kässbohrer baut jetzt eine neue, automatisierte Roboteranlage die Ketten für die neue Generation PistenBully. Dabei präsentiert sich die Kettenfertigung als moderne Anlage zur Vorbereitung und zur Produktion der KombiPlus-Kette. Zielsetzung: Höchste Qualität der Ketten.

Die neue Anlage wurde gemeinsam mit dem Systempartner Handlingtech konzipiert und umgesetzt. Die Planung baut auf dem Entwicklungskonzept der patentierten KombiPlus-Kette auf und ist damit maßgeschneidert für die Ketten der neusten PistenBully Fahrzeuggeneration. Die neue, vollautomatisierte Roboteranlage sorgt für hohe Präzision. Bei der Vormontage und Produktion platziert sie millimetergenau und mit gleichbleibendem Anzugsmoment jede Schraube an der richtigen Stelle. Somit wird im gesamten Montageprozess dauerhaft die bestmögliche Qualität gewährleistet.

Die Mitarbeiter in der Kettenfertigung werden durch die neue Roboteranlage entlastet. Durch die Automatisierung wird die körperlich einseitige Arbeitsbelastung der Vormontage der einzelnen Kettenstege minimiert.

Zahlen zur Fertigung:

544 Kettenstege pro Tag

728 verbaute Eisgreifer pro Tag

2.544 verbaute Schrauben pro Tag

20.600 kg verarbeitetes Gewicht pro Tag

 

Über Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Über die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.