Einsteller des Beitrags

Deutschland zählt laut Bundesstatistik derzeit 2,6 Millionen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Damit sind sie eine tragende Säule der deutschen Wirtschaft – und in der Coronakrise besonders bedroht. Zumindest in einer Hinsicht hat die Pandemie einen positiven Effekt: Viele KMU werden sich darüber bewusst, wie wichtig digitale Prozesse sind.

Symbol-Bild.
Quelle: Photo by Lena Balk on Unsplash

Scheu vor Investitionen

Home Office, Video-Telefonie, digitale Plattformen, E-Procurement und die Cloud gehören auf einmal zum Arbeitsalltag. Doch viele KMU scheuen die notwendigen Investitionen – zu zeitaufwendig und teuer. Andreas Eißmann, Geschäftsführer der anthesis GmbH, sieht darin einen entscheidenden Denkfehler: „Die Industrie 4.0 trägt zwar im Kern immer noch traditionelle wirtschaftliche Werte. Doch ob ein Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt, hängt immer stärker davon ab, welche digitalen Technologien und Prozesse verwendet werden – nicht nur auf der Kundenseite, sondern als integraler Bestandteil der Organisation.“
Das Förderprogramm „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) soll helfen, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit von KMU zu sichern. Neben Fördermitteln stehen auch Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen bereit.

Professionelle Beratung ist wichtig

„Als IT-Integrations- und Beratungsunternehmen leisten wir einen Beitrag zur wirtschaftlichen Zukunftsfähigkeit und begleiten KMUs umfassend bei ihren digitalen Transformationsprojekten“, sagt Eißmann.
Angesichts unbegrenzter digitaler Möglichkeiten sieht er eine professionelle Beratung als wichtigsten Faktor eines gesunden Unternehmenswachstums an: „Es gilt, intelligente Softwarelösungen zu finden, die bei der Optimierung von Arbeitsabläufen und Prozessen helfen“, so Eißmann.
Im Rahmen des Förderprogramms arbeiten Unternehmen und Dienstleister im IT- und Digitalisierungssektor zusammen. Die anthesis GmbH aus Ettlingen übernimmt dabei z.B. auch die Formalitäten rund um die Anträge, die Prüfung, den Aufbau und die Dokumentation des Projekts. Für Andreas Eißmann ist diese Förderung eine große Chance, als Wirtschaftsstandort Deutschland gestärkt aus der Krise zu gehen: „Kleine und mittelständische Unternehmen müssen nun ihre Potentiale als Chance nutzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und so langfristige Unternehmenserfolge erzielen zu können.“

Zusätzliche Infos: Weitere Informationen zur Förderung bzw. zur Beratung finden Sie z.B. bei Unternehmen wie der anthesis GmbH (www.anthesis.de) oder direkt beim BMWi (https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digital-jetzt.html). Unter letzteren Link steht ab dem 7. September 2020 zudem ein Antragstool online zur Verfügung.

Download-Link: Die Richtlinie zum Förderprogramm „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ als PDF steht auf der BMWi-Website unter folgendem Link zur Verfügung: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/P-R/richtlinie-zum-foerderprogramm-digital-jetzt-investitionsfoerderung-kmu.pdf

Über anthesis GmbH
Die anthesis GmbH, seit 2020 Teil der dinext Group, ist auf Cloud-Lösungen für den Mittelstand und Großkunden spezialisiert. Seit 2009 berät das Unternehmen nationale und internationale Unternehmen bei der Umsetzung ihrer SAP-Projekte. Als SAP Fokus- und SAP Gold-Partner bindet anthesis unternehmensspezifische Anforderungen in Projekte ein und realisiert unter anderem eigene Lösungen zur Integration von Microsoft Office und SAP Business ByDesign.
www.anthesis.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.