Einsteller des Beitrags

Die Cybersecurity-Firma Bulletproof, ein GLI-Unternehmen, bietet seine Kompetenzen jetzt auch anderen Branchen wie Banken, Finanzen, Gesundheitswesen und eCommerce an.

Aufbauend auf seine Erfahrung aus der Gaming-Branche baut Bulletproof seine Infrastruktur jetzt weiter aus. Dazu setzt das Unternehmen auch auf neue Mitarbeiter und die Zusammenführung des britischen Teams mit dem Rest des Teams für die Region EMEA.

“Wir haben im Lauf dieses Jahres 27.000 Stunden Sicherheitsdienstleistungen für unsere Klienten bereitgestellt und haben mehr als 1.850 Lücken festgestellt und geschlossen, von denen 180 die Kategorie hohes/kritisches Risiko hatten. Diese Zahlen sollten jedes Unternehmen alarmieren und unterstreichen einen sehr einfachen Punkt: Cybersecurity-Angriffe sind real, dringlich, im Steigen begriffen und die Vorbeugung benötigt ständige Aufmerksamkeit”, sagte Marco Capozzi, Director of Information System Security für die Region EMEA bei Bulletproof.

Bulletproof besitzt laut eigenen Angaben über 210 europäische Kunden aus der Gaming-Branche – allein 117 neue Kunden seien 2019 gewonnen worden. Dabei unterstützte Bulletproof bei Zertifizierungen von Kunden in 25 Gesetzgebungen sowie bei technischen Zertifizierungen wie ISO/IEC 27001 und PCI DSS.

Weitere Informationen über Bulletproof erhalten Sie unter www.bulletproofsi.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.