Einsteller des Beitrags

Das Center Connected Industry im Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus bekommt mit der item Industrietechnik GmbH ein neues immatrikuliertes Mitglied. Das Unternehmen ist weltweiter Marktführer bei Systembaukästen für industrielle Anwendungen.

Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus.
Quelle: item / Ronald Biallas

„… Gemeinsam mit item forcieren wir die Vision einer digitalen, vernetzten Fabrik der Zukunft, die für jedes Unternehmen zugänglich ist.“

item entwickelt und vertreibt Lösungen, die den Bau von Maschinen und Betriebseinrichtungen einfacher, preiswerter und schneller machen. Das umfassende Produktportfolio aus mehr als 4000 Komponenten wird durch innovative Software und smarte Technologien ergänzt. Durch die zahlreichen Online-Tools von item können Anwender eine durchgängige digitale Prozesskette, von der Projektidee bis zum konkreten Einsatz, nutzen. Künftig kommen weitere Lösungen hinzu, um Betriebsmittel in eine vernetzte Produktionsumgebung einzubinden. So schlägt item eine Brücke von der analogen in die digitale Welt.
„Wir freuen uns auf die Kooperation mit item und versprechen uns eine gute und produktive Zusammenarbeit. Gemeinsam mit item forcieren wir die Vision einer digitalen, vernetzten Fabrik der Zukunft, die für jedes Unternehmen zugänglich ist“, so Centerleiter Christian Maasem zum Neuzuwachs. „Jeder Anwender soll Industrie 4.0 schnell und einfach umsetzen können.“

Technologien aus dem Industrie 4.0-Baukasten

Um dieses Ziel zu erreichen, wird der etablierte item-Systembaukasten um innovative und smarte Technologien aus dem Industrie 4.0-Baukasten des Center Connected Industry ergänzt. In dem centereigenen Baukasten werden relevante Schlüsseltechnologien gebündelt, die den industriellen Einsatz von skalierbaren und vernetzten Informationssystemen auf Knopfdruck ermöglichen. Durch die Modularisierung der Komponenten werden die Implementierung und Erweiterung deutlich vereinfacht.
Aufbauend auf dem beidseitigen Erfahrungsaustausch mit der Center-Community werden gemeinsame Konsortialprojekte zu Themen wie bspw. 5G, Industrial IoT, edge-basierte Datenanalyse, Automated Guided Vehicles oder smarten Sensorsystemen durchgeführt. Auf Basis des item-Systembaukastens entstehen dabei vernetzte Lösungen für die Produktion und Logistik. Diese werden in der Demonstrationsfabrik Aachen oder bei Mitgliedern aus der Community getestet und weiterentwickelt, bis sie in das item-Produktportfolio aufgenommen werden können. Unternehmen jeder Größe können damit zukünftig auf schlanke, vernetzte und universelle Lösungen für die Automation und Intralogistik zurückgreifen.

Netzwerk aus Industrie und Forschung nutzen

Jens-Uwe Gustmann, verantwortlich für Produktmanagement und Geschäftsmodellentwicklung bei item.
Quelle: item

„Als innovatives Unternehmen will sich item weiterentwickeln und frühzeitig mit neuen Technologien befassen“, sagt Jens-Uwe Gustmann, verantwortlich für Produktmanagement und Geschäftsmodellentwicklung bei item. „Durch die Kooperation mit dem CCI haben wir die Möglichkeit, in einem Netzwerk aus Industrie und Forschung zu arbeiten und Prozesse der produktiven Fertigung sowie Intralogistik neu zu gestalten.“ Im Bereich der Maschinenautomation hat item bereits smarte Produkte wie die Lineareinheiten mit intelligenten Steuerungen und ausgeklügelter Software am Markt etabliert. Nun gilt es, die bestehenden Produkte weiterzuentwickeln und um smarte Komponenten zu ergänzen. „Wir wollen uns künftig im Segment der datengetriebenen Produktionslogistik (Future Logistics) sowie Montage- und Produktionssteuerung (Future Assembly) in Verbindung mit der optimierten Vernetzung durch 5G stärker positionieren“, so Jens-Uwe Gustmann. „Mit dem CCI haben wir einen idealen Partner gefunden, um gemeinsam die Zukunft der Produktion und Logistik zu formen.“


Über das Center Connected Industry auf dem RWTH Aachen Campus
Das Center Connected Industry im Cluster Smart Logistik bietet eine Plattform für Industrieunternehmen, Forschung, Software- und Dienstleistungsanbieter, die die prototypische Evaluierung neuer und bestehender IoT-Technologien zur zielgerichteten, technologieunterstützten Informationsbereitstellung zur Zielsetzung hat. Unter dem Leitsatz „Next Level Information Logistics“ bündelt das Center das verfügbare Fachwissen in den zur Realisierung der vernetzten Digitalisierung relevanten Themenfeldern (5G, Industrial IoT, Cloud, etc.) und koordiniert die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Industrieanwendern, Technologie- und Lösungsanbietern sowie relevanten Forschungsstellen der RWTH Aachen.
http://connectedindustry.net

Über FIR an der RWTH Aachen
Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungs- und Ausbildungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation, Informationslogistik und Unternehmens-IT mit dem Ziel, die organisationalen Grundlagen zu schaffen für das digital vernetzte industrielle Unternehmen der Zukunft. Seit 2010 ist das FIR clusterleitendes Institut des Clusters Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus, zu dem auch das Center Connected Industry gehört.
Das FIR begleitet Unternehmen, forscht, qualifiziert und lehrt in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Business-Transformation, Informationsmanagement und Produktionsmanagement. Mit Erforschung und Transfer innovativer Lösungen leistet das FIR einen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Dies erfolgt in der geeigneten Infrastruktur zur experimentellen Organisationsforschung methodisch fundiert, wissenschaftlich rigoros und unter direkter Beteiligung von Experten aus der Wirtschaft. Im Zentrum der Betrachtung liegen die industriellen Verticals als Anwendungsfälle. Dies sind aktuell: Future Logistics, Smart Services und Smart Maintenance, Smart Commercial Buildings und Smart Mobility. 
www.fir.rwth-aachen.de

Über item Industrietechnik GmbH
Die item Industrietechnik GmbH ist nach eigenen Angaben weltweiter Marktführer im Bereich Systembaukästen für industrielle Anwendungen und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Seit 1976 entwickelt und vertreibt item Lösungen zum Bau von Maschinen, Betriebseinrichtungen und Anlagen. Das item Produktportfolio umfasst mehr als 4.000 hochwertige Komponenten zur Konstruktion von Maschinengestellen, Arbeitsplätzen, Automationslösungen und Lean Production Anwendungen. Mit Transportlösungen und Dynamikelementen können alle Arbeitsverfahren von manueller Produktion bis zur automatisierten Fertigung realisiert werden. Die hochqualifizierten Mitarbeiter arbeiten täglich an der Weiterentwicklung der innovativen Lösungen für den modernen Maschinenbau und verfügen zudem über eine hohe Beratungskompetenz. item hat ihren Hauptsitz in Solingen. Die Kundennähe in Deutschland wird durch elf Niederlassungen und Stützpunkte gewährleistet. Zur Firmengruppe gehören 100-prozentige Tochterunternehmen in den USA, China, Mexiko, Italien, Polen und der Schweiz.
www.item24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.